Schriftgröße A-AA+

Teilstationäre Betreuung

Um auch bei der Notwendigkeit professioneller Pflege weiterhin zu Hause wohnen bleiben zu können, bieten teilstationäre Pflegeeinrichtungen die Möglichkeit an, entweder tagsüber oder während der Nacht deren Pflege- und Betreuungsangebote in Anspruch zu nehmen. Auf diese Weise ist eine professionelle Hilfe sichergestellt, ohne dass der Lebensmittelpunkt komplett in die Pflegeeinrichtung verlegt werden muss. Die teilstationäre Betreuung ist daher zwischen der ambulanten Pflege zu Hause und der stationären Pflege im Heim angesiedelt.

Träger teilstationärer Pflegeeinrichtungen sind zumeist Alten- und Pflegeheime sowie Wohlfahrtsverbände, Gemeinden oder freie Träger. Informationen über teilstationäre Angebote vor Ort bieten insbesondere die Pflegestützpunkte und -beratungsstellen, aber auch die Krankenkassen und das Sozialamt.

Auf den folgenden Seiten finden Sie weitergehende Informationen zu folgenden Aspekten der teilstationären Betreuung und Pflege:

 

Tagespflege

  • Gut versorgt während des Tages
  • Das Wichtigste im Überblick

 

Nachtpflege

  • Gut versorgt während der Nacht
  • Das Wichtigste im Überblick

 

Kosten teilstationärer Betreuung

  • Wer übernimmt welche Kosten?
  • Das Wichtigste im Überblick