Schriftgröße A-AA+

Kosten teilstationärer Betreuung

Sofern ein Versorgungsvertrag zwischen der Pflegeeinrichtung und den Pflegekassen besteht, übernimmt grundsätzlich die Pflegeversicherung die Kosten der Tages- oder Nachtpflege. Die genaue Höhe der Kostenübernahme richtet sich hierbei nach der individuellen Pflegestufe sowie den hierfür festgelegten Höchstgrenzen für die Übernahme von Pflegesachleistungen. Diese Regelung bezieht sich jedoch ausschließlich auf die eigentlichen Pflegekosten und beinhaltet keine anfallenden Kosten für in Anspruch genommene Freizeitaktivitäten o.Ä. Diese müssen selbst bezahlt werden, genauso wie die sogenannten „Hotelkosten“. Hierunter fallen beispielsweise Kosten für die Verpflegung oder – im Falle der Nachtpflege – der Unterkunft. Fahrtkosten, die durch das Abholen der Pflegebedürftigen von ihrer Wohnung und dem hierin zurückbringen anfallen, werden hingegen wieder als „pflegebedingte Aufwendungen“ von der Pflegekasse übernommen. Über diese und weitere Details bezüglich der Kostenübernahme informieren die Pflegekassen.

 

Das Wichtigste im Überblick: Kosten

  • Bei Vorhandensein eines Versorgungsvertrages zwischen der Pflegeeinrichtung und den Pflegekassen: Übernahme der Pflegekosten sowie der Fahrtkosten durch die Pflegeversicherung
  • Keine Kostenübernahme für in Anspruch genommene Freizeitaktivitäten, Verpflegungs- und Unterbringungskosten

 

Weiter zu "Tagespflege".
Zurück zur Übersicht.