Schriftgröße A-AA+

Die eigene Wohnung barrierefrei und altersgerecht umbauen

Um auch im Alter in der eigenen Wohnung das Leben genießen zu können, ist es notwendig, dass diese den speziellen Anforderungen des Alters genügt. Neben infrastrukturellen Aspekten wie dem Vorhandensein von Einkaufsmöglichkeiten und Gesundheitseinrichtungen oder der Anbindung an das öffentliche Nahverkehrsnetz, sind in diesem Zusammenhang insbesondere bauliche Hindernisse in der Wohnung bzw. auf dem Weg zur Wohnung selbst zu beachten.

Derlei Wohnungsanpassungen werden zumeist in den Bereichen des Hauseingangs sowie des Badezimmers, als Teil des Wohnbereiches, notwendig. Unter den aufgeführten Artikeln finden sich Informationen und Tipps zur barrierearmen Gestaltung der Wohnung bzw. des unmittelbaren Wohnumfeldes. Diese orientieren sich an den Standards für barrierefreies Wohnen, wie sie in der Norm DIN 18040-2 über das barrierefreie Bauen von Wohnungen definiert sind.

Ist ein barrierearmer Umbau nicht möglich, da er beispielsweise zu aufwendig oder aufgrund der baulichen Gegebenheiten nicht darstellbar ist, bietet sich der Umzug in eine barrierefreie Wohnung an.

Bitte finden Sie detaillierte Kriterien zum barriefreien, altersgerechten Umbau Ihrer Wohnung, bzw. Ihres Hauses in unseren weiterführenden Artikeln:

 

Außenanlagen und Hauseingangsbereich

 

Wohnbereich

 

Keller, Dachboden, Balkon & Terrasse

 

Treppenhaus & Aufzug

 

Allgemeine Tipps