Schriftgröße A-AA+

Barrierefreies Wohnzimmer

Das Wohnzimmer sollte in besonderem Maße den Ansprüchen an altersgerechtes und barrierearmes Wohnen genügen, wird hier doch traditionell viel Zeit verbracht. Da eine Vielzahl von Möbelstücken und Einrichtungsgegenständen jedoch die Bewegungsfreiheit verringert und ein „übermöbliertes“ Zimmer schnell dunkel und düster wirkt, empfiehlt sich speziell für diesen Wohnbereich eine eher sparsamere Möblierung. Dabei ist darauf zu achten, dass die Möbel stabil und kippsicher sind, sodass man sich auf ihnen abstützen kann. Ebenfalls sollten Sessel, Sofas, u.Ä. nicht zu weich und zu niedrig sein, da man im Alter zunehmend Probleme bekommt, aus einer (zu) tiefen Sitzposition wieder aufzustehen. Besser sind daher Sessel (mit Armlehnen), die sich elektronisch per Knopfdruck in verschiedene Positionen verstellen lassen. Auf diese Weise lässt sich auf einfache Art verhindern, dass man bei längerem Sitzen stets in derselben Position verharrt und sich nach einiger Zeit verspannt fühlt. Eine von der Körperlänge abhängige Sitzhöhe von zirka 50 cm erleichtert darüber hinaus das Aufstehen. Dieses wird weiterhin durch stabile und hohe Beistelltische unterstützt (Beinhöhe 60 bis 70 cm), an denen man sich abstützen kann. Alternativ können auch spezielle Aufstehhilfen zum Einsatz kommen. Die Bewegungsfläche vor den Möbelstücken sollte darüber hinaus mindestens 90 cm tief sein.

Um die Sturzgefahr zu minimieren, ist darüber hinaus ein festverklebter Teppichboden glatten Böden wie Holzdielen oder Parkett vorzuziehen. Auch sollten lose liegende Teppiche oder Läufer mit einer rutschfesten Gummimatte unterlegt werden. Durch das Anbringen von Wandleuchten und dem Verzicht auf Stehlampen mitsamt ihrer auf dem Boden liegenden Stromkabel wird die Sicherheit ebenfalls erhöht.

 

Überblick: Wohnzimmer

  • Sparsame Möblierung zugunsten der Bewegungsfreiheit
  • Elektrisch verstellbare Sessel mit Armlehnen; Sitzhöhe zirka 50 cm
  • Beistelltische mit einer Beinhöhe von 60 bis 70 cm als Abstützhilfe beim Aufstehen
  • Eine min. 90 cm tiefe Bewegungsfläche vor den Möbelstücken
  • Teppiche sollten fest verklebt sein; lose liegende Läufer u.Ä. sollten mit einer rutschfesten Gummimatte unterlegt werden
  • Wandleuchten statt Stehleuchten

 

Das Wichtigste im Überblick finden Sie auch in unserer Checkliste „Wohnbereich“.

 

Weiter zu "Schlafzimmer".
Zurück zur Übersicht.