Schriftgröße A-AA+

Barrierefreier Zugang zum Hauseingangsbereich

Um für Bewohner und Besucher einen einfachen und bequemen Zugang zum Haus zu gewährleisten, sei es ein Ein- oder Mehrfamilienhaus oder ein Mehrparteienmietshaus, ist ein stufenloser und barrierefreier Zugang zum Hauseingangsbereich sicherzustellen. Dies betrifft sowohl den Übergang vom öffentlichen Straßenraum, d.h. von der Straße bzw. dem Bürgersteig, wie auch von eventuell vorhandenen Park- oder Stellplätzen. Es ist darauf zu achten, dass die Wege zum Haus auch bei widrigen Witterungsbedingungen (Glätte, Eis und Schnee) ohne Sturzgefahr zu benutzen sind. Hierzu zählt auch eine ausreichende Wegbeleuchtung, die beispielsweise über einen Bewegungsmelder gesteuert werden kann.

Ebenfalls sollten die Hauptwege ebenerdig verlaufen, in jedem Fall jedoch ohne Treppen auskommen. Nur so ist auch für RollstuhlfahrerInnen der eigenständige und mühelose Zugang zum Haus sichergestellt. Zu diesem Zweck ist für eine Wegbreite von 120 cm Sorge zu tragen. Ist ein ebenerdiger Zugang nicht möglich, sind Treppen durch kurze und nicht zu steile Rampen zu ersetzen. Diese eignen sich, bei einer zulässigen maximalen Steigung von 6 Prozent, zur Überwindung von Höhenunterschieden bis zu 100 cm. Sofern die Rampen von RollstuhlfahrerInnen ohne fremde Hilfe genutzt werden sollen, sollte eine Steigung von 4 Prozent nicht überschritten werden. Bei größeren Höhenunterschieden, oder wenn die vorhandenen Platzverhältnisse eine Rampeninstallation nicht zulassen, bietet sich der Einsatz eines (Rollstuhl-) Liftes oder einer Rollstuhlhebebühne an. Alternativ können auch transportable Rampen den Zugang zum Haus erleichtern; jedoch benötigen RollstuhlfahrerInnen in diesem Fall stets eine Begleitperson zur (De-) Montage der Rampe.

 

Überblick: Zugang zum Hauseingangsbereich

  • Stufenloser und barrierefreier Zugang zum Hauseingangsbereich
  • Treppen durch Rampen mit max. 4 % bzw. 6 % Steigung ersetzen
  • transportable Rampen sowie (Rollstuhl-) Lifte oder Rollstuhlhebebühnen als Alternative zur fest installierten Rampe
  • Wegbreite von 120 cm sicherstellen
  • Für ausreichende Wegbeleuchtung sorgen; evtl. über Bewegungsmelder gesteuert

 

Das Wichtigste im Überblick finden Sie auch in unserer Checkliste „Außenanlagen und Hauseingangsbereich“.

 

Weiter zu "Hauseingangsbereich & Hauseingang".
Zurück zur Übersicht.