Schriftgröße A-AA+

Schutz vor Betrügern

Seniorinnen und Senioren sind ein beliebtes Ziel von Gaunern und Trickbetrügern. Hierbei versuchen die Täter stets, sich die Hilfsbereitschaft und Gutgläubigkeit älterer Menschen zu Nutze zu machen. Die Tricks, die die Betrüger dabei anwenden sind vielfältig und zielen darauf ab, ihre Opfer am Telefon, an der Haustür, in der eigenen Wohnung oder in der Öffentlichkeit zu überrumpeln und um einen Teil ihrer Ersparnisse zu bringen.

Damit es Ihnen oder Ihren Verwandten nicht ebenso ergeht, finden Sie im Folgenden einige der am weitesten verbreiteten Maschen der Betrüger. Und wenngleich einige der aufgeführten Tricks recht dreist erscheinen und augenscheinlich leicht durchschaubar sind, gilt es, stets wachsam zu bleiben und sich nie zu sicher zu fühlen. Ein grundlegendes Maß an Skepsis und Misstrauen sollte stets geboten sein, wenn jemand unangekündigt bei Ihnen klingelt, um Einlass in Ihre Wohnung bittet oder Ihnen ein „einmaliges“ Angebot machen möchte. Insbesondere gut organisierte Banden probieren derartige Tricks bei einer Vielzahl von Menschen aus, sodass auch bereits bei einer geringen „Erfolgsquote“ ein stattlicher Schaden entsteht.

 

Die Tricks der Täter und wie Sie sich davor schützen: