Schriftgröße A-AA+

Teppichtrick / Lederjackentrick

Bei diesem Trick geben sich die Täter als Händler aus, die angeblich wertvolle Ware, wie beispielsweise einen handgeknüpften Teppich aus Nordafrika oder eine hochwertige und edle Lederjacke, zu einem besonders günstigen Preis und nur noch für kurze Zeit anbieten können. Wird auf das Angebot eingegangen, stellt der Käufer bzw. die Käuferin kurze Zeit später fest, dass die Ware von lediglich minderwertiger Qualität ist und der bezahlte Preis überteuert war.

Alternativ zu derartigen „Schnäppchenangeboten“ geben die Täter auch manchmal an, kurzfristig Geld zu benötigen, um z.B. vom Zoll noch einbehaltene Ware auszulösen. Hierzu wird angeboten, einen Teil der vorhandenen Ware, z.B. eine Lederjacke, als Sicherheit für das geliehene Geld zu überlassen.

Bei derartigen Angeboten und angeblichen Notlagen sollten Sie stets misstrauisch und zurückhaltend reagieren. Keinesfalls sollten Sie übereilt Geld an Unbekannte verleihen oder Waren kaufen, die Sie eigentlich nicht brauchen und bei deren Auswahl Sie unter Zeitdruck gesetzt werden. Für den Fall, dass Sie etwas kaufen, sollten Sie stets auf einer Rechnung bestehen und eine Bezahlung in bar ablehnen, da Sie im Falle einer Rückgabe sonst eventuell Probleme haben, Ihr Geld zurückzubekommen.

 

Das Wichtigste im Überblick: Teppichtrick/Lederjackentrick

  • Angebot angeblich hochwertiger Ware zu besonders niedrigen Preisen
  • Alternativ: Überlassen der angeblich hochwertigen Ware als Sicherheit für ein kurzfristiges Darlehen

 

Das Wichtigste im Überblick: Wie Sie sich schützen können

  • Kein übereilter Kauf vermeintlicher Schnäppchen
  • Keine Barzahlung und kein Kauf ohne Rechnung
  • Kein Leihen von Bargeld (gegen Pfand) an Unbekannte

 

Weiter zu "Trickdiebstahl in der Wohnung".
Zurück zur Übersicht.